Tags

Sonntag, 21. Oktober 2018

Fury vs. Wilder: Erster Verbal-Schlagabtausch in London!

Veröffentlicht : 02.10.2018 15:39:15
Kategorien : Profiboxer // Veranstaltung

Fury vs. Wilder: Erster Verbal-Schlagabtausch in London!

Das Ballyhoo hat begonnen! Am 1. Dezember fliegen zwischen WBC-Champion Deontay Wilder (40-0, 39 KOs) und Ex-Weltmeister Tyson Fury (27-0, 19 KOs) im Staples Center von Los Angeles im größten Schwergewichts-Kracher des Jahres die Fäuste, doch schon jetzt duellierten sich die beiden Akteure bei der ersten Pressekonferenz zur Bekanntgabe des Showdowns in London mit großen Worten, markanten Sprüchen - und ohne das beherzte Eingreifen von Promoter Frank Warren und der anwesenden Sicherheitsleute wäre es womöglich sogar schon zu einem ersten körperlichen Kräftemessen zwischen den beiden schweren Jungs gekommen.

„Ich bin hier nicht der Herausforderer“, posaunte Fury heraus, der nach seinem Überraschungserfolg gegen Wladimir Klitschko im November 2015 seine WM-Titel verlor und erst im Juni nach zweieinhalb Jahren Abstinenz sein Comeback im Ring gab. „Ich bin immer noch der wahre Champion im Schwergewicht. Der Beste der Besten!“ Der Konter Wilders, der seit nunmehr drei Jahren die WBC-Krone inne hält und alle seine bisherigen Profigegner durch KO besiegen konnte, ließ nicht lange auf sich warten: „Es ist wichtig, Dominanz zu etablieren. Ich bin der Beste, ich bin der gefährlichste Mann auf diesem Planeten! Und wenn es um Tyson Fury geht, dann geht es für mich nur um den Knockout. Ich empfinde keinerlei Druck - im Dezember solltet ihr alle zuschauen, wenn ich diesen Mann in den Ringstaub schicke! Er wird Schmerzen empfinden, die er so noch nie in seinem Leben empfunden hat.“

Doch das ließ Fury wiederum nicht auf sich sitzen und konterte: „Zeig mir Deine Power! Ich will Deine Power spüren“, brüllte er und ging dabei auf Wilder zu. Der reagierte mit einem Schubser, bevor beide Athleten von den herbeieilenden Security-Mitarbeitern getrennt wurden. „Das war erbärmlich! Meine Frau schubst kräftiger als Du“, attackierte Fury Wilder weiter. „Du hattest nichtmal die Eier, mich zu schlagen! Ich spiele keine Spiele, Du Witzfigur!“

„Nein, das ist kein Spiel“, entgegnete Wilder. „Es ist bitterer ernst, glaub es mir. Du wirst die Power spüren, wenn es darauf ankommt.“

Natürlich kamen in London nicht nur die beiden Boxer zu Wort, sondern auch die Promoter - und die ließen keine Gelegenheit aus, um Seitenhiebe in Richtung von Furys Landsmann und Dreifach-Champion Anthony Joshua zu verteilen. So sagte Lou DiBella, Promoter von Wilder: „Wenn zwei wirkliche Champions gegeneinander antreten wollen, dann werden sie auch gegeneinander antreten. Deshalb findet dieser Kampf am 1. Dezember statt. Und der Sieger ist ohne Zweifel des beste Schwergewichtler der Welt!“ Frank Warren, Furys Promoter, fügte hinzu: „Zwei ungeschlagene Champions treten im Ring gegeneinander an. Am 1. Dezember werden wir etwas Besonderes im Ring erleben. Dieser Schwergewichts-Kampf ist der Beste in einer sehr langen Zeit. Diesen Kampf darf kein Fan verpassen.“

In den nächsten Tagen werden sich Wilder und Fury noch bei zwei weiteren Pressekonferenzen in New York und Los Angeles gegenüber stehen, danach geht es in die jeweiligen Trainingslager - bevor sich dann am 1. Dezember im Ring des Staples Center entscheiden wird, wer tatsächlich seinen großen Worten große Taten folgen lassen kann.

Teilen