Boxbandagen

Shadow

Boxbandagen in verschiedenen Farben und Längen 

Boxbandagen sind im Kampfsport unerlässlich, egal ob beim Training oder im Wettkampf. Die Polsterung und Stabilisation der Hände kann, mit der richtigen Wickeltechnik der Bandagen, die Verletzungsgefahr ungemein vermindern. Mit einer Bandage unterhalb der Boxhandschuhe sind Ihre Hände und Handgelenke optimal geschützt. In unserem Sortiment finden Sie Boxbandagen nach AIBA-/DBV-Norm in verschiedenen Längen (2,5 m, 3,5 m und 4,5 m) und Farben aus unterschiedlichen Materialien. Geeignet sind Handbandagen als Innenhandschuhe unter dem eigentlichen Boxhandschuh oder Sandsackhandschuh. Alternativ kann auch ein Innenhandschuh getragen werden. Zusätzlich bieten wir die "Gel Wrap" Boxbandage mit Handschlupf aus Neopren mit Gelpolster an. Diese Boxbandage bietet ebenfalls optimale Dämpfung und Stabilisierung. Natürlich finden Sie auch hochwertig verarbeitete Wettkampf- und Trainingshandschuhe bei PAFFEN SPORT! Boxbandagen richtig wickeln und binden 

So wickeln Sie Boxbandagen richtig

Zunächst wird die Daumenschlaufe um den Daumen gelegt und festgezogen, sodass sie nicht verrutschen kann.  Danach wird die Bandage einige Male fest um das Handgelenk gewickelt. Als nächstes wird sie vom Handrücken aus von außen zwischen die einzelnen Fingerknöchel gewickelt, und zwar immer in der gleichen Reihenfolge: Handgelenk, Handrücken, Fingerzwischenraum. Handgelenk, Handrücken, usw.. Dabei sollten Sie darauf achten, dass trotz ausreichender Festigkeit noch eine Faust gemacht werden kann. Achtung: Beim Daumen wird die Bandage von der Innenseite aus gewickelt. Wieder einmal ums Handgelenk, noch einmal um den Daumen und dann wird in Gegenrichtung das Ende der Bandage bis zum Schluss um das Handgelenk gewickelt. Das Anlegen von Handbandagen oder Boxbandagen erfordert bei den ersten Malen ein wenig Übung, kann aber schnell erlernt werden.